Notfall !!!Spendenaufruf!!!

Heute möchte ich euch über unseren aktuellen Notfall berichten. Am Freitagabend bekam ich einen Anruf von einem aufmerksamen Hundebesitzer, der im Wald einen humpelnden Kater gesehen hatte. Das arme Tier suchte verzweifelt ‑ leider erfolglos ‑ an einem Mülleimer nach Futter. Da der Hundebesitzer mich kannte, kontaktiert er mich sofort telefonisch, um mich über die Situation in Kenntnis zu setzen und Hilfe zu bekommen. Obwohl die Dunkelheit schon einsetzte blieb der Hundebesitzer in voller Besorgnis, den Kater retten zu müssen, hartnäckig und ich fuhr mit einer Falle in den Wald.

Dort saß ein schwarzer Kater bis auf die Knochen abgemagert, Verletzungen an den Ohren, am Kopf und am Rücken. Durch die voranschreitende Dunkelheit mussten wir den Kater schweren Herzens zurücklassen und beschlossen ihn zwei Tage anzufüttern und es dann zu versuchen. Es waren zwei Tage voller Angst und Bange, dass wir zu spät waren und den Kater nicht mehr sehen oder er an seinen Verletzungen gestorben war. Doch die zwei Tage anfüttern im Wald haben sich gelohnt und am Sonntagabend ging er uns Gott sein Dank in die Falle, was uns überglücklich stimmte.

Montag stellten wir Flipsi, so haben wir ihn getauft, unserem Tierarzt vor. Die Diagnose lautete: Linkes Vorderbein Splitterfraktur! Zusätzlich dazu war er total unterernährt und hatte einige Verletzungen am Körper. Montagabend kam er auf unsere Pflegestelle, wo wir ihn das erste Mal richtig anschauen konnten. Wir waren entsetzt, traurig und am Boden zerstört ein Tier so leiden zu sehen. Was musste dieses arme Tier mitgemacht haben(?), mal ganz abgesehen von den unendlichen Schmerzen im Bein. Selbst sein Futter konnte er sich nicht suchen bzw. fangen, wegen seines Beines. Die Frage die wir uns immer wieder stellen: Wie viele Menschen sind einfach vorbeigegangen, haben ihn ignoriert oder er war unwichtig? Wie viele haben einfach weggesehen? Das zu wissen stimmt mich unendlich traurig und meine Gedanken kreisen um dieses arme Tier und dem vielen Leid, das es ertragen musste. Gott sei Dank gibt es gute und tierliebe Menschen die nicht wegschauen und sich kümmern.

Zwischenzeitlich wurde Flipsi operiert und wir hoffen das Beste. Jetzt wird er gehegt und gepflegt, so dass er ein tolles Leben bekommt, denn das er hat er sich mehr als verdient. Er ist ein Goldschatz total verschmust und freundlich, einfach ein Traumkater. Sobald sein Zustand es erlaubt muss er leider noch eine Zahnsanierung über sich ergehen lassen und sein Fell wird wegen der Verfilzung auch noch geschoren.

Bitte, wir brauchen eure Unterstützung, denn die OP ist sehr teuer, um Flipsi ein neues Leben zu ermöglichen. Und bitte denk auch daran, dass die Nachbehandlung leider auch noch Geld kostet. Ich möchte euch da zu nichts drängen. Es ist egal wie viel ihr spenden möchtet, denn auch viele kleine Unterstützungen führen zum Ziel. Ich danke euch im Voraus und erzähle ihm, dass er durch eure Hilfe Leben darf.
Bankverbindung:
Sparkasse Düren

IBAN: DE 82 3955 0110 0000 343566
BIC: SDUEDE33XXX
Verwendungszweck: Flipsi

PS:

Noch etwas ganz persönliches von mir: Bitte schließt nicht die Augen sondern schaut zweimal hin und wenn ihr nicht helfen könnt, bitte informiert entsprechende Organisation.

LG Elke Kruber

Flipsi vor der OP
Nach der OP. Unter dem Verband befindet sich der Fixateur
Oktober 10, 2019

Schlagwörter: , , ,